Und wer berät Dich?

  • von

Kürzlich habe ich aus einem astrologischen Vortrag einen spannenden Input erhalten. Es geht um das Thema der Entscheidungsfindung und der Wahrnehmung. Stellt Euch einen König und seinen Berater vor. So wie heute ranghohe Politiker, Wirtschaftsmagnaten oder Kirchenoberhäupter nicht alleine entscheiden, haben das auch Könige früher nicht getan. Dazu gab und gibt es die Berater. Die königlichen Berater standen immer zwischen dem König, dem Hofstaat und dem Volk und besassen damit eine grosse Macht. Die Macht der Berater war vor allem auch deshalb so gross, weil sie nicht den ersten Blick sichtbar war, denn oberflächlich betrachtet, liegt sie ja scheinbar vor allem auf dem strahlenden König. Damit ist auch das Manipulationspotential dieser Beraterposition immens, und es gilt herauszufinden, welche Interessen dieser Berater verfolgt und wie loyal er seinem König wirklich gesonnen ist.

Merkur ist der höfische Berater

Nun mein Thema ist das der Astrologie und wir finden hier einmal mehr einen wertvollen Ansatz, dem ich heute mit Euch nachforschen möchte. Der König in uns wird durch die Sonne repräsentiert, er ist ein männliches Prinzip in uns allen, also bei Mann und Frau (Die Königin in uns allen hat eine andere astrologische Entsprechung). Wir strahlen auf der Erde durch die Qualitäten unserer Sonne und in ihr liegt unser schöpferischer Plan, das was wir werden und vervollkommnen sollen. Die Vorstellung alleine, die wir mit der Person eines Königs verbinden, enthält schon viele wertvolle Hinweise. Eine prägende Wahrnehmung von einem König ist sicherlich seine im Zentrum stehende Erscheinung, sein „auf dem Thron sitzen“ und seine Macht, Entscheidungen und Urteile zu fällen. Und genau so, wie ein König selbst nichts in die Tat umsetzt, tut es auch die Sonne in uns nicht. Dafür gibt es „Personal“. Engster Mitarbeiter ist eben der königliche Berater. Astrologisch wird dieser repräsentiert durch den Merkur in uns.

Neue Entfaltungsmöglichkeiten

Angenommen, wir suchen eine neue Herausforderung auf dem beruflichen Gebiet. Bedeutet: die königliche Sonne in uns, unser ICH, sucht also eine neue Entfaltungsmöglichkeit für ihre Anlagen. Um dieses Projekt umzusetzen, tritt die Sonne in einen Dialog mit ihrem Merkur. Vielleicht fragt sie ihn nach seiner Meinung oder sie erklärt ihm die nötigen Schritte für einen bereits gefassten Entschluss. In jedem Fall beginnt damit der Prozess der Beratung. Jetzt wirds spannend, denn je nach Elementenbesetzung des Merkurs verläuft dieser Prozess ganz unterschiedlich.

Der Luftmerkur (im Zeichen Waage, Wassermann oder Zwillinge) beginnt zu argumentieren, zu planen und auf der geistigen Ebene pro und kontras abzuwägen. Er kann geradezu visionär alles auf dem Reisbrett durchplanen, ohne Geld, Arbeitskraft oder andere materielle Ressourcen einzusetzen. Seine Für- und Wider-Überlegungen scheinen endlos und können von jeder Seite des Themas her immer wieder neu gedacht werden. Diese Beratungsstunden werden auch vor Nächten nicht haltmachen und es diesem König erschweren, irgendwann aus zahllosen Argumenten und endlosen Hin- und Her in die Tat zu finden, Risiken einzugehen und reale Erfahrungen mit dieser Entscheidung zu machen. Gerade das versucht der Luftmerkur nämlich gerne zu vermeiden, weil er Konsequenzen jeglicher Art als Festlegung und damit verbunden auch als Einengung versteht. Und diese Einschränkungen schätzt er gar nicht.

Der Feuermerkur (im Zeichen Widder, Löwe oder Schütze) amtet als eigentlicher Brandbeschleuniger. Machen! lautet seine Devise, was offensichtlich nicht in jedem Fall der richtige Rat zur richtigen Zeit ist. Doch ihm fehlt die Geduld, dazu ist er viel zu schnell begeistert und entbrannt. Er brennt für die Tat und das, was er als sinnvoll erkennt und muss lernen, einige rationale Abwägungen dazwischen zu schieben und sich vorher einen Grobüberblick über mögliche Konsequenzen zu verschaffen. Ansonsten landet er mit seinem feurigen Temperament immer wieder an Orten, wo ihm sowohl der König wie auch das Volk kopfloses und überstürztes Handeln vorwerfen und ihm die Schuld für allfällige Resultate auferlegen. Diese weist er natürlich von sich, es war ja auch nicht seine Idee, sondern jene des Königs! Natürlich gibt es Spontanaktionen, die sich für diesen Typ eignen, sie liegen aber sicherlich weniger in jenen Bereichen, die nach Vorsicht und Taktik verlangen.

Der Wassermerkur (im Zeichen Krebs, Skorpion oder Fische) ist ein feinsinniger und gefühlsbetonter Berater. Er röntgt die Ideen auf stimmige Vibes, auf ihr Potential an Geborgenheit und Wohlfühlen und er verhindert Projekte, die diesen König von seinen Mitmenschen entfernen könnten. Das Dazugehören und das Getragenwerden vom Hofstaat und vom Volk erscheinen ihm zentral, und er wird diesem König raten, den Blick auf das Gemeinwohl zu lenken und einen Mehrwert für alle anzustreben. Er ist überzeugt von den Werten einer humanitären Gemeinschaft, er wird daher als Berater vor allem diese Interessen ins Zentrum stellen. Wobei das Volk zu interpretieren wäre mit Familie, Freunden, Mitarbeitern, Kinder. Was ihm daher weniger liegt, ist der Blick auf die persönliche Entwicklung des Königs, da er ihn in erster Linie in der Gemeinschaft integrieren will.

Der Erdmerkur (im Zeichen Steinbock, Stier oder Jungfrau) schliesslich, ist ein Befürworter und Garant für Realitätssinn in unseren Entscheidungen. Hier wird alles auf Machbarkeit, Nachhaltigkeit, Finanzierbarkeit und Wertigkeit geprüft. Bringt’s nichts – ist’s nichts. Es muss nicht immer der finanzielle Erfolg resultieren, aber der Misserfolg wird kritisch vermieden. Sicherheit ist ein zentrales Thema und mit ihm hat der König in uns einen verantwortungsbewussten Berater zur Seite, der am sichtbaren Erfolg interessiert ist. Dabei wird er Kosten und Nutzen abwägen, und Seriosität an den Tag legen. Ein guter Ruf des Königshauses ist ihm wichtig, weil er weiss, dass der König eine tragende Funktion in seinem Umfeld hat und letztlich auch davon abhängig ist.

Kennen wir also die Zeichenfarbe unseres Merkurs, erkennen wir auch die grundlegenden Ansätze in seiner Beratungstätigkeit im Dienste unseres Königs. Sprechen wir von Merkur, dann meinen wir eine in allen Richtungen bewegliche Energie. Diese Energie konfrontiert uns einerseits in Form von Wahrnehmungen im Aussen über all unsere Sinne. Damit sind wir dann gefordert, das Wahrgenommene zu analysieren und für eine Entscheidungsfindung zu kategorisieren. Das gleiche passiert aber auch vice-versa, denn Merkur prägt auch die Art, wie wir uns ausdrücken – schriftlich, mündlich und bildlich. In einem nächsten Artikel zeige ich Euch auf, was bei diesem Beraterjob alles passiert, was schiefgehen kann und wie wir mit einer bewussteren Wahrnehmung im Rahmen einer Beratung unseren Merkur „neu einkleiden“ können

Astro la Vista! Wir sehen uns.

Schlagwörter: