Saturn in Steinbock zum Jahresauftakt

  • von

Im Dezember des vergangenen Jahres ist Saturn in sein eigenes Zeichen, den Steinbock, eingetreten. Die Bedeutung eines Planeten, der in sein von ihm beherrschtes Zeichen eintritt, ist deshalb so wichtig, weil sie im Falle von Saturn nur alle 29,5 Jahre passiert. Bei Saturn handelt es sich einerseits um eine Energie, die wir in den ersten Jahren stark über die Gesellschaft (Eltern, Erzieher, Eltern, Gesetze, Regeln) erleben. Mit steigendem Alter bietet sie immer mehr Möglichkeiten, uns in unserer Handlungsenergie zu autonomisieren. Eine Deutung steht daher immer im Kontext mit dem Alter des Klienten:

0-29 Jahre

Saturn steht bei unserer Geburt irgendwo in unserem Horoskop und bewegt sich während unserer ersten 29 Lebensjahre einmal durch das ganze Radix. Dabei benötigt er im Durchschnitt 2.5 Jahren pro Haus und Zeichen. Dieser erste Umlauf beinhaltet vor allem Prägung in allen Lebensbereichen, die durch die zwölf Häuser repräsentiert werden. Dabei gilt auch: so wie Saturn im Horoskop steht, erleben wir auch diese ersten Grenzen. Also kommen sicherlich die Elemente zum Zug, ein Erdsaturn wird sich in realen Lebenslektionen und sichtbaren Hindernissen präsentieren, ein Wassersaturn erlebt eher gefühlsmässige Abgrenzung oder in seiner Wahrnehmung sogar Unterdrückung. Ein Luftsaturn übt an seinem sachlichen Ausdruck und seiner Kontaktfähigkeit, während ein Feuersaturn sich in Geduld übt und für den Mut zur Durchsetzung kämpft. Wenn nun jemand eine sehr beengte und einschränkende Prägung erlebt hat, kann er entweder einen grossen Befreiungsdrang verspüren, sich dagegen aufzulehnen. Die andere Möglichkeit ist aber auch, dass er schon ein Stück weit die Hoffnung aufgegeben hat und die Limiten einfach akzeptiert.

29-58 Jahre

Nun befinden wir uns im zweiten Umlauf von Saturn durch unser Horoskop. Der Effekt hat etwas von einem Buch, dass wir zum zweiten Mal lesen. Wir lesen plötzlich Dinge, die uns gar nicht mehr so wichtig erschienen sind und wir fokussieren auch plötzlich viel ganzheitlicher. Wir begegnen vielen saturnischen Regeln und vielfach auch unbewussten Beschränkungen aus unseren ersten 29 Jahren. Wieso eigentlich nicht? Vielfach kann diese Frage nicht so einfach beantwortet werden und doch ist sie der kreative Schlüssel, der uns in die Ursprünge führt und der zur Entdeckung von destruktiven Glaubenssätzen führen kann. Für Eltern passiert das zum Beispiel über die Erziehung ihrer eigenen Kinder: immer wieder stossen sie auch auf Themen ihrer eigenen Kindheit und damit auch die Herausforderung = gleich machen oder ändern? Dieser Umlauf dient einer Korrektur von jenen Prägungen, die nicht unserer Natur entsprechen und beinhalten die Möglichkeit, Verantwortung für das eigene Leben zu übernehmen. Damit verbunden sind Gestaltungsmöglichkeiten und Kontrolle über den Einsatz der eigenen Ressourcen.

58-87 Jahre

Noch bin ich persönlich nicht so weit. Allerdings durfte ich schon einige Klienten beraten, die diese Schwelle bereits überschritten haben. Sie berichten allesamt von einer Loslösung von gesellschaftlichen Do’s and Dont’s und eine damit verbundene Befreiung und neue Leichtigkeit. Man muss nicht mehr, wenn man nicht will. Einige von ihnen erkennen ihr Potential, nun andere auf ihrem Weg zu unterstützen und stellen ihre eigene Kraft und Wissen nun der Gesellschaft wieder zur Verfügung. Andere klinken sich ganz aus und pfeifen nach ihren Möglichkeiten auf Saturns Grenzen. Wir erkennen sie an ihrer Schrulligkeit, immer bemüht ihre kleine, gewohnte Welt zu schützen oder sie werden zu ewigen Kritikern an der „heutigen Zeit“, weil früher alles viel besser war. Wie dem auch sei, hier wird viel Energie frei, die auf verschiedene Arten genutzt werden kann. Thema Selbstermächtigung, Abgrenzung, Verantwortung – das Alter ermöglicht ein sehr selbstbestimmtes Leben. Sofern der Körper es zulässt. Der wird übrigens auch der Symbolik Saturns zugeordnet. Die Verantwortung für unsere Gesundheit spielt eben während allen Umläufen eine grosse Rolle.

Den Jahresstart erlebte ich im Steinbock-Kanton Graubünden und nahm in der fantastischen, tief verschneiten Bergkulisse diese saturnische Energie mehrfach wahr. Auch eine Möglichkeit der Auseinandersetzung, eine sehr angenehme sogar 😉 Ich wünsche Euch allen einen guten Jahresstart und ein erfülltes 2018!

Schlagwörter: