Menschlichkeit

  • von
Lai Stria (Hexensee) Rueras

Lai Stria (Hexensee) Rueras

Die Würde des Menschen ist unantastbar. Artikel 1 des deutschen Grundgesetzes. Einer für alle, alle für einen. Wahlspruch der schweizerischen Bundesverfassung.

Die humanistische Ideologie scheint an Boden zu verlieren, im Angesicht einer Gesellschaft, die mit neuesten technischen Mitteln zunehmend die zwischenmenschlichen Interaktionen ersetzt. Immer wieder haben wir Berührung mit der Missachtung dieser „unantastbaren Würde“ im Zeichen des Terrors. Leben gegen Leben aufwiegen scheint unmöglich und doch geht es in Zeiten der Bedrohung auch um situationsbedingte Abwehrmassnahmen.

Das Prinzip dieser neuen geistigen Welt verkörpert Uranus. Im Bereich der Persönlichkeit des Einzelnen zählt dazu zum Beispiel eine Egozentrik, die sich jeglichen Mitleids für Andere entledigt hat. Es geht nur noch um die eigenen geistigen Vernetzungs- und Schöpfungsmöglichkeiten ohne Rücksicht auf Andere. In Isolation betrachtet, haben wir hier eine auf Individuation und Separation ausgerichtete Energie. Jedoch ist diese Kraft auch zutiefst kreativ, da sie den Blick aus den eingefahrenen Bahnen erlaubt. Es ist die Verlockung der totalen Freiheit und Unabhängigkeit, von der wir alle wissen, dass sie gar nicht existiert. Schon gar nicht als Soloplayer.

Menschlichkeit steht für die Erkenntnis, dass wir alle gleich sind und uns auf dieser Basis respektieren. Ein Uranier würde dem natürlich aufs Äusserste widersprechen und aus seinem Betrachtungswinkel hat er sogar recht. Wir sind nicht alle gleich in unserer Ausprägung, in unserer sichtbaren und geistigen Entwicklung. Da bestehen riesige Unterschiede. Aber „Alle sind gleich“ ist auch keine intellektuelle sondern eine emotionale Betrachtung.

Unsere Seelen bestehen immer noch aus dem gleichen Stoff, in unseren Sehnsüchten erkennen wir uns gegenseitig, im Mit-leiden fusst echte Anteilnahme. Und nur mit Hilfe der Liebe gelingt es uns, mit einem anderen Menschen dieses Eins-Sein zu erleben. Das ist das Fundament der Menschlichkeit. Wir können weder das Emotionale noch das Geistige als Unikat leben. Erst die Kombination ergibt einen echten Sinn.

Anstelle den Untergang des Humanismus zu reklamieren, sollten wir vielmehr diese Ergänzung auf der geistigen Ebene feiern. Sie könnte uns emporheben in unsere Entwicklung als Menschen, wenn wir eben nicht vergessen, dass unsere Seelen weiterhin aus dem gleichen Stoff sind.

Auf der persönlichen Ebene gibt uns Uranus Zeichen, wo wir ausbrechen sollten, wo wir uns um unseren eigenen Fortschritt kümmern müssen. Wo wir mehr Unabhängigkeit anstreben und wo wir auch Freiheit leben dürfen.  Wo wir „anders“ sein sollen, als alle anderen. Finde heraus, wo Dein Uranus im Horoskop steht! Astro la Vista hilft Dir gerne dabei.

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.