Demokratie und Astrologie

  • von

Die aktuelle Zeitqualität ist geprägt von einer starken Desorientierung. Der Zerfall von bisherigen Werten ist gerade auch auf der politischen Weltbühne in vollem Gange. Schon mit dem Eintritt von Pluto in das Zeichen Steinbock war zu erwarten, dass sich auf Erden Grundlegendes wandeln wird. Als schliesslich auch Saturn (Grenzen, Autorität, Staat) in dieses Zeichen Steinbock (politisch, strukturierend, machterhaltend) eintrat, wurden diese Wandlungsprozesse für uns erst richtig sichtbar und erfahrbar. Spannende Zusammenhänge mit den Planetenaufenthalten in den einzelnen Zeichen zeichnen den Lauf der Geschichte nach. Dies dient auch dazu, die Öffentlichkeit für wiederkehrende Muster zu sensibilisieren in der Absicht, gleiche Fehler nicht nochmals zu machen.

Demokratie als zeitloses Modell

So ist es bezeichnend, was derzeit mit einer der  grössten Errungenschaften der Menschheit passiert: die Demokratie. In Zeiten, wo alle den Kopf in die Luft strecken auf der Suche nach dem „Neuen“ ist das System, das schon da ist, also das Grundlegende, viel zu oft selbstverständlich. Saturnenergie bringt immer auch eine Prüfungsqualität mit: Wie weit sind wir in der Lage, einen Wert wie die Demokratie zu verteidigen?  In Zeiten wie diesen müssen wir als Gesellschaft unsere Einstellung dazu überprüfen und Werte wie Freiheit, Gleichberechtigung aller und Meinungsvielfalt öffentlich thematisieren und damit ins Bewusstsein bringen. Die Geschichte zeigt sich wiederholende Komponenten: In allen Krisenzeiten waren es der Werteverlust, persönliche Einschränkungen und Verluste und daraus resultierende Unzufriedenheiten, die die Menschen revoltieren liessen. Die kollektive Suche nach einem Sündenbock als Projektionsobjekt ebnet ganz schnell den Weg für selbstsüchtige, machtgeile Führungsgestalten. Gerade ist dazu von Madeleine Albright das Buch „Faschismus – eine Warnung“ erschienen, das ich Euch sehr an Herz lege: http://www.astrolavista.ch/books/

Die Freiheit des Menschen

Die Würde und die Freiheit des Menschen sind unantastbar. Das wissen wir. Doch wie weit würdest Du für die Würde und Freiheit Deines Nachbarn gehen? Ich glaube, wir sind die nächste Generation, die beweisen muss, dass wir bereit sind, für genau diese Grundwerte einen Beitrag zu leisten. Auf welche Art auch immer: die Helden im Kampf der Freiheit ziehen sich durch jede Generation. Sie charakterisieren sich durch bestimmte Eigenschaften, mit denen sich aber perfiderweise auch Autokraten schmücken, gerade wenn sie in ihrer Anfangszeit auf Stimmenfang gehen. „Der Stuhl des Führers der freien Welt ist frei“, warnt Madeleine Albright. Sie spielt damit auf Trump an, der sich für den Rest der Welt nicht engagieren will. In seinem America first haben wertvolle, jahrelang gewachsene Aussenbeziehungen, wie z.B. das NATO Bündnis einen schweren Stand. Diplomatische Verhandlungen ersetzt er durch seine marsisch-aggressive Polterei und unerträgliches Machtgebaren. Doch die Vorgänge in Amerika sind leider nur eines von zahlreichen Beispielen des neu erwachten Nationalismus auf der Welt. Die Welt ist aus den Fugen und wir sind alle auf der Suche nach irgend einer Form von Sicherheit, und das in immer unkritischerer und manipulierbarer Form. Dabei gewinnen wie schon immer die, die einfache Lösungen versprechen und Sündenböcke deklarieren.

Die zentrale Rolle der freien Presse

Dabei sind es genau diese länderübergreifenden Verantwortlichkeiten die nötig sind. Was wenn der, der heute grossartig den „echten Amerikaner“ ins Zentrum hebt und Mauern baut, um alle anderen fernzuhalten oder die „Falschen“ rauszuwerfen, plötzlich auf die Idee kommt,  andere Kriterien aufzustellen? Was wenn man dann unter dieser erstarkten Macht plötzlich kein echter Amerikaner nach neuer Definition mehr ist? Dann hat man plötzlich den ganzen Machtapparat gegen sich. Die Geschichte wiederholt sich: immer wird es das rücksichtslose Streben von Einzelnen nach mehr Macht und mehr Land geben und den Kampf gegen die Andersdenkenden. In solche Konflikte muss notfalls ein Dritter eingreifen können, sonst droht Eskalation in Form von Krieg und grausames Machtgebaren gegenüber den Schutzlosen. Eine kritische und freie Presse vermag einen ungeschminkten Spiegel ins Zeitgeschehen zu werfen.  In Zeiten von Fake News und Propaganda Medien braucht es aktive Gegensteuer und eine kritischere Wahrnehmung. Und natürlich braucht es die Bereitschaft, diese wertvolle Volksmacht auch einzusetzen. In Form seines Wahlrechts und mit politischem Interesse. Wir alle gehören zu den Garanten für das demokratische System, setzen wir es also nicht durch Desinteresse aufs Spiel. Und die Astrologie lehrt uns auch: wie im Kleinen so im Grossen. Alles beginnt bei uns selbst.

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.