Chiron Tage

Der Asteroid Chiron symbolisiert in der Astrologie einen tiefen Schmerz, den wir unbewusst schützen. Je nach Zeichen und Hausstellung erhält man aus dem persönlichen Horoskop Hinweise zu dieser Verletzung. Die wiederkehrende Konfrontation mit diesem Schmerz lehrt uns einen Umgang mit der Angst vor einer neuen Verletzung und im Idealfall entwickeln wir kontinuierlich mehr Kraft und Zuversicht, uns mit dieser schmerzlichen Seite zu identifizieren und eine Beziehung dazu herzustellen. Dann kann sich der Schmerz sogar in eine Gabe verwandeln. Die Gabe des Verständnisses für Andere, und einen rücksichtsvolleren und verständnisvolleren Umgang mit dem Schmerz von anderen.

Mythologisch war Chiron ein Zentaur – halb Mensch, halb Pferd. Sein Schmerz war, dass ihn die eigene Mutter bei der Geburt verstiess, weil sie ihn so abstossend fand. Das bewegte ihn dazu, sich in eine Höhle zurückzuziehen und kontinuierlich ein eigenes Zutrauen und Selbst-Annehmen zu entwickeln, das ihm die Mutter verweigerte. Dazu bildet er sich weiter und bald schon kamen die grossen Götter persönlich vorbei, um von seinem Wissen zu lernen. Chiron wird vom einsamen Verstossenen zum gefragten Lehrer.

In der aktuellen Zeitqualität befindet sich Chiron in einem Halbsextil zu Uranus, beide derzeit unaspektiert von den restlichen Planeten. In unserer Aussenwelt begegnet uns aktuell viel Aufregung, Übergriffigkeit und Veränderungswillen. Ob all dieser aufbrechenden Energie kann eine Art lähmende Reaktion von unserer Seite auftauchen, wir erkennen fassungslos, die Schwachstellen der Anderen. Zudem prallt diese Energie auch auf unseren persönlichen verborgenen Schmerz. Wir erkennen uns gegenseitig in unserem Schutzverhalten, unserer Verletzlichkeit. Seit Uranus im März 2011 dieses aggressive, neue Zeitbewusstsein eingeläutet hat, das fordernd, laut und explosiv im Widderzeichen für feurige Aufregung sorgte, befinden wir uns nun an einem Punkt in unserer bewussten Wahrnehmung, wo unsere tiefsten, persönlichen Grenzen angegriffen werden und wir nicht umhin kommen, diese Energie zuzulassen im Vertrauen darauf, dass sie uns im Positiven zu erweitern vermag.

Im Mai 2018 mit dem Eintritt in Stier wird Uranus erstmals wieder zur Ruhe kommen. Hier wird er sich sodann in unseren materiellen und menschlichen Werten sowie in unseren Sinnen zeigen – bleiben wir gespannt was kommt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.